schloss05.jpg

Vorhang auf!


Die fürstliche Gemeinde Wilfersdorf hat sich mit dem Schlossfestival, das alljährlich zwischen Ende Juni und Anfang Juli stattfindet, weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. Vor der romantischen Kulisse des Liechtenstein-Schlosses gestaltet ein ambitioniertes Team dem Publikum einen unterhaltsamen und unvergleichlichen Operettenabend.

Schlossfestival 2018: "Sissy", von Fritz Kreisler.

Premiere: Freitag, 29. Juni; 20:30 Uhr
weitere Termine: 30. Juni und 5. - 7. Juli; 20:30 Uhr

Zusatzvorstellung: 8. Juli, 19:30!

Kartenverkauf ab Jänner im Gemeindeamt Wilfersdorf (02573/2366-11) oder auf www.oeticket.com

Sissy ist ein Singspiel in zwei Akten (vier Bildern) von Fritz Kreisler, das der Operette nahesteht. Das Libretto stammt von den Brüdern Ernst und Hubert Marischka. Es basiert auf dem Lustspiel Sissys Brautfahrt von Ernst Décsey und Gustav Holm. Das Werk erlebte seine Uraufführung am 23. Dezember 1932 am Theater an der Wien in Wien.

 

Handlung


1. Akt: Auf Schloss Possenhofen am Starnberger See in Bayern am 15. August 1853.
Herzogin Luise will mit Helene nach Ischl fahren, denn sie weiss, dass ihre Schwester, die Erzherzogin Sophie von Österreich, mit ihrem Sohn, dem jungen Kaiser Franz Joseph, gerade dort ist. Helene ist von dem Plan ihrer Mutter, sie mit Franz Joseph zu verloben, nicht angetan, weil sie erst seit Kurzem in den Prinzen von Thurn und Taxis verliebt ist. Sissy überredet ihren Vater nachzureisen.
Franz Joseph entdeckt im Park ein junges Mädchen beim Blumenpflücken und befiehlt, man solle ihm die freche Person vorführen. Weil die Blumenpflückerin in einem Karton ein Kleid mit sich trägt, wird sie vom Kaiser für eine Schneidermamsell gehalten, die einen sehr tiefen Eindruck bei ihn hinterlassen hat.


2. Akt: In Ischl in Österreich am 17. August 1853.
Herzog Max kommt inkognito zu einer Probe des Ischler Männergesangvereines. Da betreten die Mutter des Kaisers mit ihrer Schwester das Lokal und sind überrascht, Max hier zu treffen. Kurz darauf taucht auch noch Sissy auf.
Am Abend lässt die Erzherzogin Sophie im Park der kaiserlichen Villa ein Fest veranstalten. Sie und ihre Schwester Luise hoffen, dass Franz Joseph bald seine Verlobung mit Helene bekannt geben werde. Sissy läuft bei den Vorbereitungen zum Fest dem Kaiser in die Arme und fragt ihn ganz ungeniert, wie das mit seiner Verlobung mit Helene sei. Zu ihrer Freude hört sie, dass Franz Joseph nicht daran denkt, beim Plan seiner Mutter mitzuspielen.
Bei der Geburtstagsfeier nutzt Franz Joseph die erstbeste Gelegenheit, Sissy zum Tanz aufzufordern. Während sie sich im Walzer wiegen, fühlen sie beide, dass sie füreinander bestimmt sind. Kaiser Franz Joseph verkündet auf dem Höhepunkt des Festes seine Verlobung mit Sissy und Helene kann nun ihren geliebten Prinzen von Thurn und Taxis heiraten.


Musiknummern:
Ein stilles Glück, ein bisserl Musik
Ich wär’ so gern einmal verliebt
Ja, wer sagt denn das
Ich glaube, das Glück hält mich heute im Arm

Mitwirkende:
Daniela Lehner
Claudia Dallinger
Katrin Fuchs
Gerald Reiter
Martin Hulan
Paul Sieberer
Florian Stanek,
Thomas Weissengruber

u.a.

Eveline Schloffer, Regie
Linda Rotschlik, Ausstattung
Melanie Hunger, Choreografie
Doris Graf-Sommer, Chorleitung und Korrepetition
Gregor Sommer, Musikalische Leitung
Ensemble und Orchester des Schlossfestivals

* * * * *

 

HAUSORDNUNG SCHLOSSFESTIVAL WILFERSDORF

Allgemeine Hausordnung

Der Besuch einer Veranstaltung der Kulturkooperation Schlossfestival Wilfersdorf ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich. Für allfällige Irrtümer beim Kauf des Tickets über eine Vorverkaufsstelle oder über das Internet übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Jede(r) Besucher(in) ist beim Betreten des Veranstaltungsgeländes verpflichtet, dem Sicherheits- und Ordnungsdienst und auf Verlangen auch der Polizei, sein Ticket unaufgefordert vorzuzeigen und auf Verlangen zur Überprüfung auszuhändigen. Im Falle der Weigerung wird der Zutritt verboten. Der eingesetzte Sicherheits- und Ordnungsdienst ist berechtigt, Personen – auch durch den Einsatz technischer Hilfsmittel - daraufhin zu untersuchen, ob sie aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsums oder wegen Mitführung von Waffen oder von gefährlichen oder feuergefährlichen Gegenständen ein Sicherheitsrisiko darstellen. Der Sicherheits- und Ordnungsdienst ist mit Zustimmung der durchsuchten Personen berechtigt, Bekleidungsstücke und mitgeführte Behältnisse zu durchsuchen. Personen, die ein Sicherheitsrisiko darstellen oder ihre Zustimmung zur Durchsuchung verweigern, werden vom Sicherheits- und Ordnungsdienst zurückgewiesen und am Betreten des Geländes gehindert. Der Zutritt kann auch verweigert werden, wenn die BesucherInnen in früheren Vorstellungen die Geschäftsbedingungen nicht eingehalten haben. BesucherInnen können aus der laufenden Vorstellung verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere BesucherInnen belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Eintrittskarte haben.

Der Gebrauch von Handys, Tablets u. dgl. im Zuschauerbereich sowie das Fotografieren sind ausdrücklich untersagt. Außerdem sind Film- und Tonaufnahmen im Zuschauerbereich aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet.

Jede(r) Besucher(in) hat während der Vorstellung seinen/ihren auf der Eintrittskarte ausgewiesenen Sitzplatz auf der Tribüne einzunehmen und bis zur Pause bzw. bis zum Ende oder Unterbrechung oder Abbruch der Vorstellung Platz zu behalten.

Das Stehen auf den Tribünen, das Stehen oder Sitzen auf den Stiegenanlagen oder abseits der Tribünen, und das Sitzen auf den Tribünenbanden sind aus sicherheitstechnischen Gründen verboten. Ausgenommen hiervon sind RollstuhlbenützerInnen und von der Produktionsleitung ausdrücklich zugewiesene Sonderplätze.

Das Rauchen auf den Tribünen ist aus Sicherheitsgründen untersagt.

Die Mitnahme von Regenschirmen ist aus Sicherheitsgründen behördlich untersagt.

Die Mitnahme von Glasflaschen, Gläsern oder Geschirr in den Zuschauerraum ist untersagt. Wir ersuchen Sie, Abfälle in den hierfür vorgesehenen Abfallbehältern zu entsorgen oder im Gastrobereich zurückzugeben.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Veranstalter bei Nichteinhaltung der oben angeführten Regeln keinerlei Verantwortung für Verletzungen oder Schäden, welche durch unsachgemäße Benützung der Tribünen, durch das Benützen von Zugängen abseits des Zuschauereingangs oder durch das Herumgehen im Zuschauerraum während der Dunkelheit entstehen, übernimmt.

Der Ordnerdienst ist berechtigt, zuwiderhandelnde Personen bei Verfall der Eintrittskarte des Geländes zu verweisen.

Das Festivalgelände umfasst den Schlosshof, die Toilettenanlagen und den Zugang zum Schlosshof. Der Veranstalter übernimmt keine Verantwortung für etwaige Beeinträchtigungen jeglicher Art in Bereichen, die nicht zum Festivalgelände gehören.

Im Rahmen der Veranstaltung kann es zu Bildaufnahmen, z.B.: Fotos mit Personen des öffentlichen Interesses oder Großaufnahmen des Veranstaltungsbereiches (Massenfoto) kommen. Der / die Besucher/in erklärt sich mit dem Erwerb einer Eintrittskarte ausdrücklich damit einverstanden, dass diese Bildaufnahmen in diversen Medien (Presse, Internet,…) veröffentlicht werden dürfen.

Regelung bei Schlechtwetter

Die Kulturkooperation Schlossfestival Wilfersdorf ist bemüht, die Aufführungen auch bei unbeständiger – Witterung, gegebenenfalls auch Regen - abzuhalten. Es empfiehlt sich daher die Mitnahme warmer bzw. regenfester Kleidung. Unter Rücksichtnahme auf die übrigen BesucherInnen und aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, im Tribünenbereich Regenschirme aufzuspannen.

Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltung aufgrund technischen Versagens, aus Sicherheitsgründen, aufgrund von behördlicher Anordnung, schlechter Witterung, insbesondere Regen, Hagel oder Sturm, abzusagen. Die Entscheidung obliegt ausschließlich der Festivalleitung und erfolgt von dieser vor Ort. An oberster Stelle bei der Entscheidungsfindung steht die Sicherheit von Publikum, Personal und technischen Bauten und Geräten. Die Absage kann bis 60 Minuten nach der angekündigten Beginnzeit erfolgen. Telefonische Auskünfte bzw. Anfragen, ob eine Veranstaltung stattfindet, können daher keinesfalls beantwortet werden. Der Veranstalter behält es sich darüber hinaus vor, Unterbrechungen der Vorstellung vorzunehmen, um die gesamte Aufführung des Stückes zu ermöglichen. Weiters kann von Seiten des Veranstalters eine Verkürzung des Stückes oder eine Abänderung des im Programmheft angeführten Szenenablaufs vorgenommen werden, sofern dadurch der Inhalt des Stückes nicht wesentlich beeinträchtigt wird.

Erfolgt ein Abbruch nach einer Gesamtaufführungsdauer von 60 Minuten gilt die Vorstellung als „gespielt“ und jeglicher Ersatz ist ausgeschlossen. Ein vorzeitiges Verlassen der Veranstaltung (z.B.: wegen ungeeigneter Regenbekleidung) oder ein Nichterscheinen aufgrund einer schlechten Wetterprognose, berechtigt nicht zum Ersatz des Kartenpreises, wenn die Aufführung gespielt wird.

Muss die Vorstellung dennoch abgesagt oder abgebrochen werden, bevor eine Gesamtaufführungsdauer von 60 Minuten erreicht ist, kann die Eintrittskarte an der Stelle, an der sie gekauft wurde, zurückgegeben werden. Dabei gelten die zeitlichen Fristen und Rückerstattungsregelungen laut Vertriebspartner Oeticket und die AGB von CTS Eventim Austria GmbH. Eine spätere Rückgabe der Karte ist ausgeschlossen. Im Falle eines Kostenersatzes wird lediglich der tatsächlich bezahlte Kartenpreis refundiert. Art und Weise der Refundierung obliegt den Geschäftsgebarungen von Oeticket.

Allenfalls für den Karteninhaber angefallene Spesen (z.B.: Reisekosten) können nicht ersetzt bzw. geltend gemacht werden.

An der Abendkassa werden lediglich jene Tickets noch am selben Abend in bar rückerstattet, die auch an der Abendkassa gekauft und bar bezahlt wurden.

Hausordnung Stand 26.6.2018

 

* * * * *

 

Rückblick: Fotos vom Schlossfestival 2017: "Die Gigerln von Wien"; (30. Juni - 9. Juli)

Packages für Ihren Festival-Genuss

Variante 1: „Kultur und Heurigenkulinarik“
Führung durch die Ausstellungen des Schlosses, anschließend Heurigenbesuch inkl. Hauerplatte und Brot sowie einem Getränk, danach Besuch der Operette
Preis: 42 €

Variante 2: „Wein und Operette“
Weinverkostung von 4 Weinproben in der Schlossvinothek, danach Besuch der Operette
Preis: 33,50 €

Variante 3: „Kulturgenuss“
Führung durch die Ausstellungen des Schlosses (Schloss, Heimatmuseum und Ausstellungen) danach Besuch der Operette
Preis: 33,50 €

Variante 4: „Hofkellerei, Schlossheuriger und Operette“
Führung durch die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein mit  3 Weinproben, anschließend Heurigenbesuch inkl. Hauerplatte und Brot sowie einem Getränk, danach Besuch der Operette
Preis: 45,50 €

Variante 5: „grenzenlose Schlössertour“
Im Rahmen der "Schlössertour", die im Schloss Wilfersdorf mit der "Einführung in die Geschichte" beginnt, lernen die Gäste auch die ehemaligen Liechtenstein Schlösser in Südmähren kennen. Das Areal um Feldsberg/Valtice und Eisgrub/Lednice wurde samt ihrer Umgebung 1996 mit dem Titel "Der Garten Europas" in die Liste der UNESCO- Welterbestätten aufgenommen.
Preis- und Programmgestaltung auf Anfrage

Die Platzreservierungen für die Kombiangebote sind in den Sektoren "Links A und  Rechts A" (Kategorie B) vorgesehen. Über 20 verkauften Karten ist eine Freikarte vorgesehen.

Infos und Kombi-Kartenbestellungen

Kultur- und Tourismusverein Liechtenstein-Schloss Wilfersdorf
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +43 664 37 70 806

 

Festivalhomepage

Weitere Informationen zum Schlossfestival Wilfersdorf: http://www.schlossfestival.at

 

Die Kulturkooperation Schlossfestival Wilfersdorf ist ein Verein und setzt sich zusammen aus der Marktgemeinde Wilfersdorf, dem Kultur- und Tourismusverein Liechtenstein Schloss Wilfersdorf und dem Musikverein Wilfersdorf und Umgebung. ZVR-Nummer: 1291486010

 

Foto der Vereinsgründung


Der Vorstand setzt sich zusammen aus folgenden Mitgliedern:

Obmann: Bgm. Josef Tatzber (Marktgemeinde Wilfersdorf; kurz: MG Wilfersdorf)

Obmann Stv.: Hans Huysza (Kultur- und Tourismusverein Liechtenstein Schloss Wilfersdorf; kurz: KTV), Rainer Dorn (Musikverein Wilfersdorf und Umgebung; kurz: MV Wilfersdorf u. U.)

Schriftführer: Dagmar Huysza (KTV)

Schriftführer Stv.: Herbert Rutschka (MV Wilfersdorf u. U.)

Kassier: Leopold Schneider (MV Wilfersdorf u. U.

Kassier Stv.: Florian Huysza (MG Wilfersdorf)

Künstlerischer Leiter: Gregor Sommer

Beiräte: Hans Hager (MG Wilfersdorf), Petra Rutschka (KTV)

Rechnungsprüfer: Hans Lamprecht (MG Wilfersdorf),  Rudolf Stur (KTV), Ernst Monhart (MV Wilfersdorf u. U.)