schloss01.jpg

4. April, 2019, 18h - Erfolgreicher Abschluss des EU-Projektes

"Grenzenlose Liechtensteinregion"

 

Rechtzeitig zu Beginn des für unsere Region bedeutenden Gedenkjahres 2019 konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Am 4. April um 18 Uhr werden die Ergebnisse des Projektes im Liechtenstein Schloss Wilfersdorf vom für EU- Projekte zuständigen Landesrat der NÖ Landesregierung Dr. Martin Eichtinger, Landtagspräsident Mag. Karl Wilfing und von Prinz Constantin von Liechtenstein vorgestellt.

Es sind drei Druckwerke in der die Region im Zusammenhang mit dem beinahe 900 jährigen Wirken der Familie Liechtenstein vorgestellt wird.

  1. In einem Flyer/Folder wird das Projekt mit einer Übersichtskarte und mit Grundinformationen vorgestellt.
  2. In einer umfangreichen Regionskarte wird die geschichtliche Entwicklung bis in unsere Zeit dargestellt und die Bedeutung dieses Themas mit viel Fotos präsentiert
  3. In der Regionsbroschüre sind die Inhalte der Regionskarte zum Nachblättern zusammengefasst und mit wichtigen Ergänzungen zum Thema Liechtenstein versehen.

Regionsflyer und Regionskarten sind in den Gemeinden der Kleinregion Weinviertler Dreiländereck aufgelegt.

Die Regionsbroschüre ist im Liechtenstein Schloss Wilfersdorf während der Öffnungszeiten 2.4. bis 1.11.2019, Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10 bis 16 Uhr auf Nachfrage erhältlich.

Vom 4. April bis Ostern (22.4.) ist im Festsaal des Schlosses Wilfersdorf die Begleitausstellung  "Grenzenlose Liechtensteinregion" bei freiem Eintritt zu besichtigen.

 

Gedenkjahr 2019:

Vor 100 Jahren wurde der Staatsvertrag von Saint-Germain-en-Laye) unterzeichnet. Dieser regelte nach dem Ersten Weltkrieg die Auflösung der österreichischen Reichshälfte Österreich-Ungarns und die Bedingungen für die neue Republik Deutschösterreich.  Der am 2. September 1919 den österreichischen Delegierten übergebene Vertrag wurde am 10. September 1919 im Schloss Saint-Germain-en-Laye unterzeichnet. Der Vertrag ist einer der Pariser Vorortverträge, die den Ersten Weltkrieg formal beendeten. Am 16. Juli 1920 ist der Vertrag in Wirksamkeit getreten.

Besonders die Region um das jetzige Weinviertler Dreiländereck war sehr stark von den Vertragsauswirkungen betroffen. Damals gingen die Stadt Feldsberg und die Gemeinden Bischofswart, Garschönthal, Ober- und Unterthemenau vom Bezirk Mistelbach an die neu gegründete Tschechoslowakei.

Dieses Thema und viele anderen Informationen werden im Rahmen der "Schlösserfahrten" erklärt und vermittelt. Zum Beispiel ist der Besuch des Grenzschlosses ein Fixpunkt dieser Fahrten.

Informationen und Anmeldungen beim Kultur- und Tourismusverein Liechtenstein Schloss Wilfersdorf. Tel. 0664/3770806 oder www.liechtenstein-schloss-wilfersdorf.at

 

Bildbeschreibung:

Das Grenzschloss in Bischofswarth/Hlohovec ist ein Symbol der Auswirkung des Friedensvertrages von Saint-Germain. Mitten durch das Gebäude ging bis zum Friedensvertrag 1919 die Grenze zwischen Österreich und Mähren.